Figaro

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

mdr.figaro drehte einen Trailer für das Webportal "mein Figaro". Das ensemble avelarte war dabei der Hauptdarsteller. Sehen Sie das Video hier.

 

Gelesen 5041 mal

Ähnliche Artikel

  • Unser Chor

    25 engagierte Chormitglieder bilden heute das Leipziger ensemble avelarte. Die Sängerinnen und Sänger im Alter zwischen 20 und 65 Jahren teilen die Begeisterung für Musik und das Bestreben sich ein breit gefächertes Musikrepertoire in hoher Qualität anzueignen sowie Gehör und Gesangstechnik stetig zu verbessern.

  • Geschichte

    Seit seiner Gründung ist das Ensemble ein wichtiger Bestandteil der überaus reichen Musikszene Leipzigs. Hier, wo so bedeutende Musiker wie Bach, Mendelssohn, Schumann und Wagner ihre Spuren hinterlassen haben, wurde der Kammerchor 1998 als Ensemble Cantare gegründet. Sängerinnen und Sängern, die in den renommierten Chören der Stadt – unter anderem in den Gewandhauschören oder im MDR-Kinderchor – eine fundierte musikalische Ausbildung genossen hatten, fanden sich auf Initiative von Frank-Steffen Elster, dem heutige Leiter des GewandhausKinderchores, zusammen, um auch in Kammerchorstärke zu musizieren. Von Beginn an war den Mitgliedern die intensive musikalische Arbeit in dieser kleinen Besetzung ebenso wichtig wie der Spaß am Singen und an der Gemeinschaft. Mit dem Ziel, die Probenarbeit und Konzertaktivitäten zu professionalisieren, wurde 1999 ein Verein gegründet und der Chor in diesem Zuge in ensemble avelarte umbenannt – ein Kunstwort, das sich aus den Wörtern „Ave“ und „l‘ arte“ zusammensetzt, ein Gruß an die Kunst also! 2007 übergab Frank-Steffen Elster die musikalische Leitung des Ensembles an Guido Mattausch.

    Das Repertoire von avelarte ist vielseitig und erfordert große sängerische Flexibilität, die durch regelmäßige Stimmbildung parallel zu den Proben garantiert wird. Es umfasst weltliche und geistliche Chorliteratur aus verschiedenen Epochen, Stilen, Regionen – a cappella oder mit Instrumentalbegleitung musiziert. So wurden in den letzten Jahren unter anderem Choralkantaten von Felix Mendelssohn Bartholdy, Wolfgang Amadeus Mozarts „Waisenhausmesse“, barocke Passionsliteratur, Madrigale des 16. und 17. Jahrhunderts, romantische Liederprogramme, skandinavische und französische Kompositionen des 19. und 20. Jahrhunderts aufgeführt.

    Die musikalischen Programme des Ensembles bestechen dabei durch thematische Geschlossenheit mit bewusst gesetzten, manchmal ungewöhnlichen inhaltlichen Schwerpunkten. So entstanden unter anderem Programme mit Vertonungen der Texte William Shakespeares oder Wilhelm Buschs. Ein weiterer Schwerpunkt sind Programmkonzepte, die Musik, Bild, Text und Tanz intermedial verbinden.

    Avelarte gastierte bereits auf dem Barockschloss Rudolstadt und beim Dieskauer Musiksommer. Besondere Höhepunkte des aktuellen Konzertjahres waren bzw. sind ein intermediales Konzert mit Dietrich Buxtehudes „Membra Jesu nostri“ in der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche und die Mitwirkung bei den Festtagen anlässlich des 350. Geburtstages von Nicolaus Bruhns in Husum.

    Nach wie vor versteht sich avelarte als Teil der lebendigen Leipziger Musiklandschaft und ist jedes Jahr mit Konzerten zur Passion, zu Weihnachten sowie Sommerkonzerten mit weltlichen Programmen in Stadt und Umland präsent, gestaltet aber auch Gottesdienste mit dem Universitätsorganisten Daniel Beilschmidt in der Nikolaikirche, Wandelkonzerte zum Tag des offenen Denkmals und war bei der Eröffnung der „Leipziger Notenspur“ dabei.

Medien

Anmelden

Top of Page