Mittwoch, 15 April 2015 13:06

Nicolaus Bruhns

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Im Jahr 2015 jährt sich der Geburtstag des Husumer Organisten und Komponisten Nicolaus Bruhns zum 350. Mal. 

Schon zu Lebzeiten hatte sich Nicolaus Bruhns (1665-1697), der von 1689 bis zu seinem frühen Tode Organist an der Husumer Stadtkirche war, als exzentrischer Orgelvirtuose einen Namen gemacht. Bis heute ist vor allem sein Orgelwerk bekannt, obwohl Bruhns in Husum auch als Komponist frühbarocker geistlicher Kantaten in Erscheinung trat, die auch das Kantatenschaffen des jungen Johann Sebastian Bach beeinflussten. 

Das Projekt

Die Theodor-Storm-Schule als Gymnasium mit Musikzweig möchte mit einem besonderen Projekt einen Beitrag zum Jubiläumsjahr des berühmten musikalischen Sohns der Stadt leisten. In diesem Zusammenhang hoffen wir, Bruhns im kulturellen Gedächtnis der Stadt wieder mehr Geltung zu verschaffen. Die Festwoche (29. KW 2015) umfasst einen Themenabend im Schloss vor Husum, ein Festkonzert in der Marienkirche und eine musikalische Lesung in der Tauf-Kirche des Komponisten, St. Jacobi in Schwabstedt. Darüber hinaus wurde im Februar ein Gestaltungswettbewerb ausgeschrieben.

Der Oberstufenchor der TSS und der Leipziger Kammerchor „ensemble avelarte“ gestalten gemeinsam mit dem Barock-Orchester Nicolaus-Bruhns-Consort, das auf historischen Instrumenten der Barockzeit musiziert, einen Konzertabend in der Husumer Marienkirche. Dabei werden einige Kantaten sowie Orgelwerke des Komponisten aufgeführt. Das ensemble avelarte beschäftigt sich bereits seit einigen Jahren mit dem Kantatenwerk Nicolaus Bruhns ́ und brachte dieses erfolgreich zur Aufführung. Für die Schüler der TSS bietet sich die einmalige Gelegenheit, mit einem versierten Ensemble Alter Musik und einem Barockorchester zu konzertieren.

Das Zustandekommen geht auf den langjährigen Kontakt zwischen Guido Mattausch und Jan Hahn zurück. Während des gemeinsamen Studiums an der Leipziger Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn-Bartholdy“ lernten sich die beiden kennen und blieben auch als Gymnasiallehrer über die Jahre in Kontakt. Regelmäßig treffen sie sich auf privater Basis mit anderen ehemaligen Kommilitonen, um sich fachlich auszutauschen und Ideen für schulische Vorhaben, wie das hier beschriebene, zu entwickeln.

Weitere Informationen und Konzertmitschnitte finden Sie hier (http://www.bruhns350.de).

Gelesen 6090 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 27 Januar 2016 13:48

Medien

Festkonzert Bruhns 350 Marienkirche zu Husum
Top of Page